Kategorie-Archiv: Tipps

Alles was du wissen solltest, wenn es um das Thema „Longboard“ geht. Das Lonboard-Lifestyle ist schließlich nicht nur ein Hobbys, oder eine Neigung, es ist viel mehr eine Leidenschaft, eine Berufung und vorallem eine Lebenseinstellung. Hier findest du sämtliche Infos und alles dreht sich um das Longboardfeeling. Also setz die Lesebrille auf, hier gibt’s viel zu erfahren.

Longboard Anfänger

Longboard AnfängerAls Longboard Anfänger hat man es oft nicht leicht, denn zu beginn muss man erstmal rausfinden, welches Longboard und welcher Fahrstil am besten zu einen passt? Aber wie findet man das heraus und worauf muss man achten? Fragen über Fragen, die man sich am Anfang stellen muss. Um diese zu beantworten, haben wir uns mal näher mit diesem Thema beschäftigt und diesen Artikel dazu geschrieben.

Wichtig ist es, erstmal einen sicheren Stand auf einem Board zu haben. Als Longboard Anfänger sollte man darauf achten, anfangs nicht zu viel auf einmal ermöglichen zu wollen. Fühlt man sich auf seinem Board sicher, kann man sich auch schon an die ersten etwas steileren Straßen wagen und somit sein Handling nach und nach verbessern. Als Anfänger muss man nicht direkt ein 300€-Board kaufen, es reicht auch erstmal eine günstigere Variante um herauszufinden, ob dieses Hobby einen auch wirklich liegt.

Welches Board nun für den Anfang das richtige für dich ist, lässt sich nicht so einfach festlegen, da sich selbstverständlich mehrere dafür eignen. Aus diesem Grund haben wir eine saubere Übersicht für dich erstellt. In dieser Übersicht findest du angesagte Boards, die sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene gut geeignet sind.

Longboard Anfänger, aber welches Board?

Als Anfänger tut sich die Wahl des richtigen Longboards manchmal ziemlich schwer, da es auf dem Markt eine Vielzahl verschiedener Boards gibt. Hat man sich letztendlich für ein bestimmtes Prachtstück entschieden, ist es an der Zeit bestimmte Dinge zu lernen.
Wie oben schon beschrieben, ist als Erstes der sichere Stand absolut wichtig und Grundvoraussetzung für alles andere. Das Fahren muss selbstverständlich auch gekonnt sein aber noch viel wichtiger ist auch das Bremsen, um gefährliche Momente schnell aus dem Weg gehen zu können.

Für den Anfang mag es sinnvoll sein, einfach vom Board abzuspringen. So machen es viele Anfänger und das hat sich auch bewährt. Eine weitere Möglichkeit ist mit einem Fuß das Board langsam abzubremsen. Macht man das oft, wird man sehr schnell neue Schuhe nachkaufen müssen. Richtige Profis bremsen, indem sie einfach ihr Board quer lenken, wie beim Sliden und somit zum Stillstand kommen.
Willst du dir ein Anfänger Longboard kaufen, dann findest du unterhalb dieses Textes eine Tabelle, welche dir eine geordnete Übersicht der angesagten Boards gibt.

101,80 cm
4.7 von 5 Sternen
EUR 109,95
ca. 107,00 cm
4.8 von 5 Sternen
EUR 119,95
99,10 cm
4.4 von 5 Sternen
---
-
4.4 von 5 Sternen
EUR 79,87
106,68 cm
EUR 132,00
100,00 cm
EUR 35,50

Longboard selber bauen

Longboard selber bauenDu bist auf die grandiose Idee gekommen ein Longboard selber bauen zu wollen? Herzlich Glückwunsch, dann kann ich dir hier ein bisschen weiterhelfen. Ein Longboard selber zu bauen ist sicherlich nicht einfach und setzt gute handwerkliche Kenntnisse voraus, denn baut man es falsch, gefährdest du beim Fahren deine eigene Gesundheit weil zum Beispiel das falsche Holz verwendet wurde, falsch verleimt wurde, die Achsen nicht 100% perfekt ausgerichtet waren usw.

Du siehst also, das Bauen eines eigenen Longboards ist kein Kinderspiel, es spielen viele kleine aber sehr wichtige Faktoren eine große Rollen. Des Weiteren benötigst du einiges an Materialien für den Bau deines Boards. Die Achsen und die Wheels musst du dir aber logischerweise selber kaufen.

4.6 von 5 Sternen (12 Bewertungen)
Preis: ab 9,81 Euro
4.8 von 5 Sternen (51 Bewertungen)
Preis: ab 13,99 Euro

In der Regel ist es so, dass man selbstgebaute Longboards natürlich nur für „Spaßzwecke“ verwenden sollte. Ein professionelles Longboard ist speziell hergestellt worden und somit viel stabiler als ein selbstgebautes Board. Aus diesem Grund ist es wichtig zu sagen, dass man selbstgebaute Longboards nicht für extreme Fahrten nutzen sollte wie zum Beispiel Dowhnhill, Freeride usw. Continue reading

Gute Longboards – Woran erkennt man sie?

gute longboards„Gute Longboards“ ist natürlich ein Begriff, den man erstmal definieren müsste, um zu erfahren, was mit dem Wort „gut“ eigentlich gemeint ist. Aus diesem Grund, würde ich gerne den Begriff in diesem Sinne aus „Longboard-Sicht“ versuchen zu umschreiben.

Mit „gut“ könnte man annehmen, dass ein Longboards stabil ist. Es sollte für den entsprechenden Verwendungszweck geeignet sein (Downhill, Street, Sliden, Dance usw.). Die Wheels sollten eine reibungslose Fahrt garantieren und die Achsen müssten auch intensivere Fahrten mit Leichtigkeit wegstecken können. Auch die Beschaffenheit des Decks ist nicht zu vernachlässigen, denn schließlich sollte das Board auch einiges aushalten.

Auch sollte man darauf achten, dass das gewünschte Board eine gute Bewertung hat, denn wenn andere Boarder etwas gut bewerten, dann kann es schonmal nichts Schlechtes heißen. Nimmt man diese Kriterien und achtet darauf, dass Jedes erfüllt werden kann, dann hat man ein gutes Board. Gut heißt nämlich nicht gleich teuer. Außerdem heißt gut nicht gleich, dass es unbedingt eine bekannte Marke sein muss, damit man sein Board als „gut“ bewerten kann.

5.0 von 5 Sternen (18 Bewertungen)
Preis: ab 89,95 Euro

Suchst du also gute Longboards, bist du hier genau richtig. Denn in diesem Artikel wird dieses Thema genauer unter die Lupe genommen, um für dich das richtige Longboard zu finden. Schauen wir uns diese „guten Longboards“ doch mal an und finden heraus, was das Wort „gut“ bedeutet. Continue reading

Wie viel kostet ein Longboard

Wie viel kostet ein longboardDu stellst dir auch die Frage „ Wie viel kostet ein Longboard? “ und willst eine konkrete Antwort darauf haben? Okay, ein Longboard kostet 347,38€..! 😉
Natürlich nicht! Man kann auf diese Frage keine direkte Antwort geben, denn die Preise der Longboards gehen weit auseinander.

Angefangen bei 40€ für Einsteigerboards bis hin zu weit über 300€ für die Profis unter uns. Der Preis sollte aber bei der Anschaffung eher eine sekundäre Rolle spielen, denn es kommt nicht immer darauf an, wie viel Geld man für sein Longboard auf die Theke legen muss.

Viel mehr kommt es darauf an, genau zu wissen, welcher Typ Longboarder du eigentlich bist, um herauszufinden, welches Board zu dir passt. Schließlich macht es keinen Sinn, wenn du dir ein X-Beliebiges Board kaufst und anschließend kein Spaß daran hast, dann würde es nur in der Ecke stehen und vor sich hin gammeln.

Also um es kurz auf den Punkt zu bringen, es gibt Einsteigerboards in der unteren Preisklasse, um erste Erfahrungen machen zu können. Dann gibt es die etwas preisintensiveren Boards für erfahrene Boarder und die Markenboards für die Profis. In diesem Artikel beschäftigen wir uns primär mit der Frage: Was kostet ein Longboard? Also gehen wir es mal an und finden die passende Antwort auf diese ominöse Frage. Continue reading

Ein Longboard unter 100€

Longboard unter 100€Du willst dir also ein Longboard unter 100€ kaufen, sonst wärst du schließlich nicht hier auf dieser Seite gelandet. Dies sollte jedoch kein Problem, denn es gibt viele Longboards, die man schon deutlich unter 100€ kaufen kann.

Die Preise der Longboards sind bekanntlicherweise sehr breitgefächert und somit auch unterschiedlich in der Qualität und Variation. Bevor du dir jedoch ein Longboard unter 100€ kaufen möchtest, solltest du dir vorerst darüber Gedanken machen, welche Art von Board du gerne haben möchtest. Wie du sicherlich weißt, gibt es viele unterschiedliche Ausführungen.

Besonders für Einsteiger in die faszinierende Longboardwelt kommen hier auf ihre Kosten. Nur weil ein Longboard unter 100€ kostet, heißt das nicht, dass es ein schlechtes Board ist. Kein Anfänger wird in den meisten Fällen direkt eine anspruchsvolle Piste wählen, oder anfangen zu tricksen. Und ein günstiges Longboard ist ideal, um seine ersten Erfahrungen beim Cruisen sammeln zu können.

5.0 von 5 Sternen (18 Bewertungen)
Preis: ab 44,90 Euro

„Aller Anfang ist schwer“, sagt man immer so schön, aber glaub mir, wenn du viel Herzblut, Freude und Leidenschaft in dein neues Hobby steckst, wirst du schnell ein guter Longboarder werden. Worauf du beim Kauf eines Boards achten solltest, wirst du in diesem Artikel erfahren, damit du einen leichten Einstieg ins Geschehen hast. Continue reading